PLANT COMMUNITY CONCEPT

 

Das Plant Community Concept entwickelte sich aus dem botanischen Bereich, einem unerschöpflichen Umfeld der Pflanzen und Bäume, in dem der Künstler auch lebt. Frühere Exkursionen an die Quellen des Amazonas waren vielleicht mit prägend. Dieser Dunstkreis zog ihn mehr und mehr, fast sogartig in den Bann. Es ist höchst interessant, wie die Pflanzenwelt miteinander kommuniziert, und wie wenig die Menschen gerade in der heutigen Zeit für diese  Wahrnehmung empfänglich sind. Es wurde ihm klar, dass er hier auf ein schier endloses Feld von Ideen und creativen Möglichkeiten gestoßen war. Dabei ist zu berücksichtigen, dass der  Kunstschaffende seine Arbeit aus einem anderen Blickwinkel sieht.

HJ LINDEN erhebt nicht zwingend den Anspruch, aus biologischer Sicht korrekt zu sein, sondern er betrachtet die Natur als Spielwiese der tausend Möglichkeiten.

Wie auch jeder andere Betrachter seiner Bilder seine eigene Interpretation finden wird durch Anregung und Sensibilisierung, dazu braucht es keine Erklärungen.

Mit annähernd 4000 eigenen botanischen Fotovorlagen, aus denen der Künstler schöpfen kann, entwickeln sich die unterschiedlichen Kunstrichtungen. Im Wechsel zwischen „Realität“ (verfälschter Realismus) und Abstraktion. Ein assoziativer Transformationsprozess lässt ästhetische, abstrakte Motive entstehen. Die zum Teil energiegeladenen als auch farbigen Bilder kreisen um die Dynamisierung und Auflösung von ursprünglichen Fotoaussagen. Dennoch ist HJ LINDEN nicht an eine Richtung gebunden. Er interpretiert zukünftig die Vielseitigkeit der Natur mit den unterschiedlichsten Materialien im Kontext zu seinen Bildern.

Ein Novum bei seinen Präsentationen (Vernissagen): Es werden weitere Sinne angesprochen, wie Nase und Mund also Sehen, Riechen und Schmecken. Olfaktorische Wahrnehmungen werden Sie bei verschiedenen Intervallen mit Naturdüften zu den Bildern begleiten, welche die sinnliche Kraft des Duftes in feinsinnige Erlebniswelten heben. Stellen Sie sich einfach einmal als Beispiel eine Allee von Linden-Bäumen vor, unter denen Sie wandeln.

Ein finales Highlight wird Ihre Aufmerksamkeit finden, das Sie in eine gustatorische Wahrnehmung der Geschmackssinne führt: Durch eine außergewöhnliche, avantgardistische Naturküche mit noch nicht dagewesenen Interpretationen, neue Geschmacksrichtungen, die Emotionalität, Identität und Sinngebung verheißen in Form von kleinen Canapés. Hierbei können Sie auch entdecken, dass Riechen und Schmecken unmittelbar miteinander zusammenhängen, denn ohne Ihre Geruchsrezeptoren werden Sie niemals etwas schmecken.

Diese bisher in der Kunstwelt außergewöhnliche Art und Weise der Präsentation wird sich auch durch nicht typische Locations, also außergewöhnliche Orte, die nicht in klassischer Weise mit Kunst in Verbindung gebracht werden, verstärken.

Sie brauchen nur sich selbst, um auf den Pfad der unterschiedlichen Ebenen und Elemente zu kommen. Entdecken Sie die Natur und ihre Wandlungsfähigkeit aus einem anderen Blickwinkel. Gehen Sie in die Tiefe, jedes Detail wird spürbar, und gehen Sie dann wieder auf Distanz, um zu einem Gesamtbild zu kommen.

 

 

 

PLANT COMMUNITY CONCEPT

­­

The Plant Community Concept evolved from the botanical world, an inexhaustible realm of plants and trees in which the artist has immersed himself. He may well have been influenced by early excursions to the source of the Amazon.  This world drew him in more and more, like a spell. It is very interesting to note how plants communicate and yet how little humanity, in these straightened times, embraces this concept. He realised that he had found an almost limitless supply of ideas and creative opportunities, especially taking into consideration that the artist sees his work from a different perspective.

HJ LINDEN does not claim to be an expert in the field of biology, but views nature as a playground of a thousand possibilities. Spectators view his pictures with their own interpretations and sensibilities.

The artist has almost 4,000 photos from which to choose various artistic directions, from ‘falsified realism’ to ‘abstract’. An associative transformation process creates aesthetic, abstract motifs. The energy-charged and colourful images aim to transform the original photos to create a more dynamic feel. Nevertheless, HJ LINDEN is not restricted to one particular direction. In future, the artist will convey the versatility of nature using a variety of materials in the context of his pictures.

And, new to his exhibitions and presentations: in addition to sight, other senses will be addressed, such as smell and taste.  At various intervals, nature’s scents will accompany you as you enjoy the pictures. Just imagine the fragrance as you walk along an avenue of lime trees.

A final highlight will be a treat for your taste buds: an extraordinary, avant-garde culinary delight in the form of small canapés that promise emotionality, identity and meaning. You will discover that smell and taste are closely linked, as without a sense of smell you would have no sense of taste.

This extraordinary style of presentation will be intensified by the use of unusual locations not often found in classic art exhibitions.

You only need yourself to experience these various levels and elements. Discover nature and its versatility from a different perspective. Immerse yourself and absorb every detail, then stand back and enjoy the whole picture.

June 2017

LindenBanner
© Copyright 2017 LINDEN CORPORATE ART GALLERY. All rights reserved.

Suche